NEWS DE Heroshot

Neue Studie von techconsult: Deutsche Unternehmen haben Schwierigkeiten, die DSGVO umzusetzen

Sieben Monate nach ihrer Einführung stellt die Datenschutz-Grundverordnung viele Unternehmen in Deutschland immer noch vor Herausforderungen. Dies ergab eine branchen- und größenklassenübergreifende Studie („DSGVO-Index“), die das Analystenhaus techconsult im November 2018 mit Unterstützung von Microsoft, Tarox, Avedos, SEP und QSC durchführte. Im Rahmen der Studie wurden 259 deutsche Unternehmen im Hinblick auf ihre Erfahrungen mit der DSGVO befragt.

Die Studie zielte in erster Linie darauf ab, festzustellen:

  • in welchem Maße die DSGVO bereits in deutschen Unternehmen umgesetzt wurde,
  • wieviel Zeit die jeweiligen Unternehmen für die vollständige Anpassung ihrer Prozesse an die Datenschutz-Grundverordnung benötigen,
  • inwiefern die Geschäftsführung bei der Umsetzung der DSGVO als treibende Kraft fungiert und
  • in welchem Maße die Mitarbeiter für die Richtlinien der DSGVO sensibilisiert wurden.

 Grad der Umsetzung der DSGVO

Grafik Studie 1

Lediglich 43 % der Unternehmen gehen davon aus, dass ihre Prozesse mit den Richtlinien der Datenschutz-Grundverordnung übereinstimmen. Dahingegen geben 39 % der Befragten an, dass sie derzeit noch im Begriff sind, die DSGVO in ihrem Unternehmen umzusetzen. 10 % der Unternehmen haben bereits Pläne zur Anpassung ihrer Prozesse aufgestellt, während weitere 8 % weder mit der Planung noch mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung begonnen haben.

Dauer der Umsetzung der DSGVO

Für viele Unternehmen war die zweijährige Umsetzungsfrist, die ihnen noch vor Inkrafttreten der Datenschutz-Grundverordnung gewährt wurde, nicht ausreichend. Wann ist nun aber mit einer DSGVO-Konformität deutscher Unternehmen zu rechnen?

17 % der Unternehmen geben an, innerhalb der nächsten drei Monate die nötigen datenschutzrelevanten Anpassungen abgeschlossen zu haben. 19 % der Befragten schätzen, dass dieser Prozess noch drei bis sechs Monate dauern wird, während 15% der Unternehmen sogar sechs bis zwölf Monate hierfür veranschlagen. Darüber hinaus gehen 16 % der Befragten davon aus, dass sie noch mindestens ein oder sogar zwei Jahre benötigen werden, bis ihr Unternehmen als DSGVO-konform gelten kann.

Inwiefern treibt die Geschäftsführung die DSGVO-Umsetzung an?

Als treibende Kraft des Anpassungsprozesses und primärer Ansprechpartner gegenüber den Aufsichtsbehörden kommt der Geschäftsführung eine maßgebliche Rolle bei der Umsetzung der DSGVO zu.

Von Seiten der Verantwortlichen sind 70 % der Meinung, dass die Geschäftsführung die DSGVO ernst nimmt. Indessen gehen 25 % der Befragten davon aus, dass die Geschäftsführung der Datenschutz-Grundverordnung lediglich in Teilen Beachtung schenkt, während 5 % angeben, dass die Geschäftsführung sich grundsätzlich nicht für die DSGVO interessiere.

Grad der Sensibilisierung der Mitarbeiter im Hinblick auf die DSGVO

Lediglich 42 % der Befragten wurden ausreichend im Hinblick auf den DSGVO-konformen Umgang mit Daten sensibilisiert und geschult. 26 % der Studienteilnehmer weisen hingegen darauf hin, dass nur ein Teil der Mitarbeiter eine entsprechende Schulung erhalten habe. Bei 7 % der Befragten sind Schulungen geplant, während 26 % der Befragten weder geschult noch im Hinblick auf datenschutzkonforme Verarbeitungsprozesse sensibilisiert wurden.

Die Studie können Sie unter www.dsgvo-index.de abrufen.

Ähnliche Beiträge